Online Live-Demo am 13. Juni - jetzt anmelden!

Ressourcen & Infos / Fallstudien / Kitchell: Zeit und Nacharbeit sparen mit OpenSpace 3D Scan

Kitchell: Zeit und Nacharbeit sparen mit OpenSpace 3D Scan

Der 1950 gegründete Bau- und Immobilienkonzern Kitchell Corporation aus Phoenix, Arizona, deckt mit seinen Projekten den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden ab. Nach einem sehr erfolgreichen Pilotprojekt im Gesundheitswesen setzt Kitchell OpenSpace nun auf allen seinen Baustellen ein.

Die Baustellenvermessung ist traditionell einer der arbeitsintensivsten und kostspieligsten Aspekte eines Bauprojekts. So setzte sich Kitchell zum Ziel, hier Zeit einzusparen, möglichst jedoch ohne teure Spezialgeräte. Als OpenSpace eine neue Funktion für 3D-Scans ankündigte, wollte der Bauingenieur Jeff Manders diese unbedingt in der Praxis testen.

In dieser Fallstudie erfahren Sie, wie Kitchell mit OpenSpace 3D Scan schnelle und exakte Messungen durchführt, die automatisch den Grundrissen zugeordnet werden und allen Beteiligten zur Verfügung stehen. Entdecken Sie, wie die Technologie von OpenSpace hilft, Nacharbeiten zu reduzieren und die Mängelbehebung zu beschleunigen.

 

Erfahren Sie mehr über die Produkte und Technologien, die in dieser Fallstudie vorgestellt werden:

Cover of OpenSpace Kitchell Case Study Blurred Fallstudie herunterladen
Hier bei OpenSpace wollen wir ein neues Maß an Transparenz in das Bauwesen bringen. Dank unserer Kombination aus handelsüblichen 360°-Kameras, Computer-Visualisierung und Künstlicher Intelligenz wird es unglaublich einfach, vollständige Aufzeichnung einer Baustelle zu erstellen, diese über die Cloud zu teilen und den Fortschritt von überall nachzuverfolgen. Unsere Kunden haben mit OpenSpace bereits mehr als eine Milliarde Quadratmeter in über 600 Millionen Bildern von aktiven Bauprojekten und Baustellen in 91 Ländern auf fünf Kontinenten erfasst und visualisiert.